The gallery is pleased to announce Evil Dead 2, a two person exhibition in the main gallery featuring recent work from the Brooklyn based artists Kadar Brock and Matt Jones. In the project room, the Berlin based artist Friedrich Franke will present a selection of small canvases.

The exhibition’s title is taken from Sam Raimi’s classic horror film, Evil Dead 2, which was more of a remake of, rather than a sequel to, his first effort, Evil Dead. Brock and Jones, who have been close friends since their student days at Cooper Union and share a similar enthusiasm for painting and role playing games, see in Raimi’s remake a work that defines a commitment to the idea that a work of art is fluid rather than fixed. Inspired by Raimi’s conceptual rigor as well as his keen interest to work in the horror genre with a sense of reverence and obligation, both Brock and Jones have found unique ways to explore elements of transition, openness, revision, and, perhaps above all else, constant communication and dialogue.

For the past year and a half, Brock’s work has been cannibalizing his old, quite literally feeding off previous canvases that he had shown, sucking the color from them with burred grinders and sandpaper as surely as any vampire would an unsuspecting virgin. The mostly white canvases have a corpse like feel to them, which relates clearly and coldly to the body, suggesting what is left during an out of body experience.

Fluidity for Jones finds multiple nozzles. It is seen in his movement between the various modes of his working practice; or rather, the various ‘spaces’ his abstracted works depict. There are the silver bursts of the ghosts of ones’ own consciousness; there are white and black outer space paintings that optically frustrate and complicate the great infinite space of the cosmos with their attentiveness to surface; and there are the colorful orgies of his energy paintings, which exist in pure state (space) of possibility. For Evil Dead 2, Jones will create a series of energy paintings in the gallery in Berlin.

The genres of still life, landscape and portraiture – so often accused of limiting the experience and expression of art – are, for Friedrich Franke, a way to subtly confuse the distinctions between object and context. In his modestly scaled canvases, which Franke paints from memory and life, there is a certain intensity that reads as a knowing intimacy with the fragility and isolation of everyday life.

--

Die Galerie präsentiert Evil Dead 2, eine Doppelausstellung in der Hauptgalerie mit aktuellen Werken von Brooklyner Künstlern Kadar Brock und Matt Jones.
Im Projektraum wird Berliner Künstler Friedrich Franke eine Auswahl kleinerer Arbeiten auf Leinwand präsentieren.

Der Titel der Ausstellung ist Sam Raimi’s Horror Klassiker Evil Dead 2 entnommen, das eher ein Remake als eine Fortsetzung des Vorgängers Evil Dead war. Brock und Jones, die seit ihrer Studentenzeit auf Cooper Union enge Freunde sind und einen ähnlichen Enthusiasmus für Malerei und Rollenspiele teilen, sehen in Raimi’s Remake eine Arbeit die eine Verpflichtung zu der Idee zeigt, das sich ein Kunstwerk im Fluss befindet statt statisch zu sein. Inspiriert von der konzeptuellen Strenge Raimi’s, sowie seinem grossen Interesse dem Horror Genre mit einem Gefühl von Ehrfurcht und Verpflichtung zu begegnen, haben sowohl Brock als auch Jones einzigartige Wege gefunden um Elemente des Übergangs, der Offenheit und Revision und vielleicht vor allem anderen der ständigen Kommunikation und des konstanten Dialogs zu erforschen.

In den letzten anderthalb Jahren waren Brock’s Arbeiten Kannibalisierungen seiner alten, im wörtlichen Sinne von vormals gezeigten Leinwänden zehrend, die Farbe aus ihnen heraussaugend mit Schleifmaschine und Sandpapier, so sicher wie ein Vampir bei einer ahnungslosen Jungfrau.
Die größtenteils weißen Leinwände haben etwas Leichenhaftes, sich klar und kalt auf den Körper beziehend und darauf hindeutend, was bleibt während einer außerkörperlichen Erfahrung.

Fluidität nimmt bei Jones mehrere Formen an. Sie ist in seiner Bewegung zwischen den verschiedenen Modi seiner Arbeitsweise zu sehen, oder eher in den verschiedenen “Räumen” die seine abstrahierten Arbeiten darstellen. Da sind die silbernen Ausbrüche der Geister der eigenen Bewusstseins, dort sind weiß schwarze Weltraumgemälde, die optisch frustrieren und die unendliche Weite des Cosmos verkomplizieren mit ihrer Aufmerksamkeit zur Oberfläche; und dort sind die bunten Orgien seiner Energiegemälde, die im reinen Zustand (Raum) der Möglichkeit existieren.
Für Evil Dead 2 wird Jones eine Reihe dieser Energiegemälde in der Berliner Galerie schaffen.

Die Genres Stillleben, Landschaftsmalerei und Portrait – so oft der Begrenzung der Erfahrung und des Ausdrucks von Kunst angeklagt, sind für Friedrich Franke ein Weg um auf subtile Weise die Grenzen zwischen Objekt und Kontext zu verwischen. In seinen bescheiden bemessenen Leinwänden, die Franke aus Gedächtnis und Leben malt, herrscht eine gewisse Intensität, die als seine wissende Intimität mit der Zerbrechlichkeit und Isolation des Alltags zu lesen ist.

Installation View: Evil Dead 2: Kadar Brock & Matt Jones, Horton Gallery, Berlin

Installation View: Evil Dead 2: Kadar Brock & Matt Jones, Horton Gallery, Berlin

Installation View: Evil Dead 2: Kadar Brock & Matt Jones, Horton Gallery, Berlin

Installation View: Evil Dead 2: Kadar Brock & Matt Jones, Horton Gallery, Berlin


Back to Top